Namen der Rosen -Gallicarose Duchesse d'Angouleme
Namen der Rosen Biografien der Namensgeber der Alten Rosen
nächste Rose
Rose

Duchesse Angouleme

Duchesse d'Angouleme

Gallicarose :: Vibert, F, 1821

Herzlichen Dank für das Foto von Rosenhof Schultheis

 
Namensgeber

Marie Thérèse Charlotte d'Angouleme (1778 - 1851)

geboren in Versailles als Tochter des französischen Königs Ludwig XVI und dessen Ehefrau Marie Antoinette. Sie wird auch Madame Royale genannt. Marie Thérèse gilt als schüchtern und liebevoll. Sie war die langersehnte älteste Tochter und bekommt bereits nach ihrer Geburt einen eigenen Hofstaat.

Als am 14.Juli 1789 die Bastille gestürmt wurde muss die 11-jährige Marie Thérèse und die königliche Familie Versailles verlassen und wird in die Tuillerien verlegt. 1791, nach einem missglückten Fluchtversuch, wird der König in Einzelhaft genommen,Marie Thérèse wird von ihrem Bruder, dem 6-jährigen Dauphin und ihrer Mutter getrennt. Bis zu ihrem 17. Lebensjahr verbringt sie dort allein und vollkommen isoliert. Erst 1795 wird sie freigelassen, über zwei Jahre nach der Hinrichtung ihrer Eltern. Psychisch durch die lange Haft und der Verlust ihrer gesamten Familie schwer belastet findet sie Zuflucht am Wiener Hof.

Sie heiratet am 10.06.1799 ihren Cousin Ludwig von Angouleme, den Neffen Ludwig XVIII. Dieser will verhindernl, dass ihr beträchtliches ausländisches Vermögen nach Österreich gelangt. Nach Stationen in Warschau und Lettland siedeln 1808 die Bourbonen nach England um. Hier genießt Marie Thérèse die ländliche Abgeschiedenheit auf Schloß Hartwell und beschäftigt sich mit dem Garten und angeblich auch mit Rosen.

Nachdem Napoleon Bonaparte 1814 auf den französischen Thron verzichtet, wird ihr Onkel als König Ludwig XVIII eingesetzt. Marie Thérèse kommt zurück nach Paris . Die schrecklichen Erinnerungen machen sie schweigsam und bedrückt. Als dann Napoleon von Elba zurückkehrt, rekrutiert sie Freiwillige, doch wieder muss sie ins Exil, um nach Napoleons endgültiger Niederlage in Waterloo zurückzukommen.

1824 stirbt Ludwig XVIII und ihr Schwiegervater Karl X besteigt den Thron,Marie Thérèse wird Kronprinzessin von Frankreich. Nach der Julirevolution 1830 verzichten die Bourbonen endgültig auf den Thron. Das bedeutet wieder ins Exil nach England. Der Herzog von Orleans wird als Bürgerkönig Louis-Philippe von der französischen Regierung eingesetzt.

1844, nach Aufenthalten in Prag und Budweis, kommt Marie Thérèse, zusammen mit ihrem Neffen Henri Comte de Chambord dessen Vormundschaft sie übernommen hatte, nach Österreich. Kurz vorher ist ihr Mann gestorben. Hier in Schloß Frohsdorf lebt sie zurückgezogen und beschäftigt sich mit Gartenarbeit und Stickereien. Sie stirbt am 19.Oktober 1851 mit fast 73 Jahren an einer Lungenentzündung.

Laut einer Vertauschungsthese über die Herzogin von Angouleme wurde diese nach der Freilassung aufgrund ihres physischen und psychischen Zustandes und mit ihrer Zustimmung mit ihrer Halbschwester Ernestine Lambriquet vertauscht. Diese nahm fortan ihren Platz ein, während die echte Marie Thérèse als 'Dunkelgräfin' bis zu ihrem Tod in Hildburghausen versteckt wurde. Durch die Vertauschung sollte ihr Anspruch auf den französischen Thron und ihr ausländisches Vermögen gesichert werden. Für diese Theorie gibt es zahlreiche Indizien jedoch bislang keine Beweise.
nächste Rose