Namen der Rosen - Remontantrose Enfant de France
Namen der Rosen Biografien der Namensgeber der Alten Rosen
nächste Rose
Rose

Enfant de France

Enfant de France

Remontantrose :: Lartay, F, 1860

Herzlichen Dank für das Foto von Schmid-Gartenpflanzen

 
Namensgeber

Napoleon Eugène Louis Jean Joseph (1856 - 1879)

geboren am 16. März 1856 als einziges Kind des französischen Kaisers Napoleon III und dessen Ehefrau Eugenie de Montijo. Den Titel 'Enfant de France' erhielten die Kinder der französichen Monarchen.

Louis war der langersehnte Kronprinz. Seine Mutter konzentrierte sich ganz auf ihn, sie war sehr besorgt aber auch sehr streng zu Louis. Seine Erziehung wurde sogleich einer englischen nurse, Miss Jane Shaw anvertraut und, eine Neuheit, er bekam einen eigenen Leibarzt.

Während seiner Kindheit ist er oft krank, er wird als schwächlich und blaß beschrieben. Louis ist ein lebhaftes Kind, doch da er Privatunterricht erhält, ist er oft einsam. Er leidet darunter, keine Geschwister und Spielkameraden zu haben. Schon bald muß er an Paraden und öffentlichen Auftritten teilnehmen. Er spielt gut Klavier und hat ebenfalls künstlerisches Talent.

Doch seine Leidenschaft gilt dem Militär. Dafür lernt er perfekt reiten und fechten. Mut und Tapferkeit gehen ihm über alles, so verzichtet er z.B. während einer Hüftoperation auf eine Betäubung. Auf einer Reise im April 1868 erstaunt der Zwölfjährige die Offiziere durch die Angemessenheit seiner Fragen und das wirkliche Interesse, das er den kleinsten Einzelheiten entgegenbringt. 1870 konnte Louis seinen Vater während des deutsch-französischen Feldzugs begleiten. Als sich die Niederlage Frankreichs abzeichnete, musste er sich in die Nähe der belgischen Grenze zurückziehen. Nach der Kapitulation und der Abdankung des französischen Kaisers muß er seine geliebte Uniform ablegen und nach England fliehen. Dort trifft er seine Mutter, später wird auch sein Vater freigelassen, der jedoch 1873 stirbt. Louis besucht die Militärakademie in Woolwich, aber seine Bitte, in die österreichische Armee eintreten zu dürfen, lehnt Kaiser Franz Joseph ab.

Sein langersehnter Wunsch geht 1879 schließlich in Erfülung. Mit 23 Jahren tritt er in die englische Armee ein. Er meldet sich freiwillig zu einer Strafexpedition gegen aufständische Zulus in Südafrika. Am 1. Juni 1879 soll er in Begleitung von mehreren Offizieren einen Lagerplatz auskundschaften, als die Gruppe während einer Rast plötzlich von Zulus umringt wird. Doch als Louis auf sein Pferd springen will, reißt der Sattelgurt, der Sattel rutscht ab und das Pferd galoppiert davon. Da alle seine Kameraden geflohen sind, versucht Louis allein, sich mit Säbel und Pistole zu verteidigen, aber er wird von 18 Wurfspeeren durchbohrt. Kein englischer Offizier kommt ihm zu Hilfe.

Seine Leiche wird nach England zurückgebracht und in einem von seiner Mutter erbauten Mausoleum in Farnborough , Hampshire bestattet.

nächste Rose